Das erste Mal mit dem Wohnmobil

Wie schon beschrieben war die erste Idee zu dieser Homepage die Anschaffung unseres Wohnmobils. Auf den Geschmack gekommen sind wir durch unseren Urlaub in einem Mietmobil.

 

Im Sommer 2015 haben in der Nähe einen Pilote G740C gemietet. Damit sind wir über Ulm bis zum Bodensee gefahren. Von dort ging es dann durch das Allgäu bis nach München.

Nachdem wir das Wohnmobil empfangen haben waren wir eine Nacht zuhause verbracht. Am Vormittag des Folgetages ging es dann in Richtung Ulm.

Das Foto ist auf einem Autobahnrastplatz entstanden.

Unsere erste Nacht im Wohnmobil haben wir in Ulm verbracht. Der Platz ist kostenlos. Allerdings werden viele Stellplätze auch von PKW belegt. Wir mußten daher im eigentlich für PKW gedachten Bereich stehen. Eine Ver- und Entsorgestation ist vorhanden. 

Die Lage des Platzes ist gut wenn auch nicht ganz leise. Die Donau und auch die Ulmer Innenstadt sind fußläufig erreichbar.

Von Ulm ging es weiter nach Kressbronn am Bodensee. Dort standen wir auf dem Stellplatz am Landgasthof Dorfkrug. Das ist ein Platz der mit seiner Infrastruktur schon einem Campingplatz gleicht. Man steht auf schönen Parzellen und Platz ist genügend vorhanden. Der Platz ist nicht ganz billig, hat uns aber sehr gut gefallen.

Auch am Bodensee haben wir natürlich wieder einen schönen Spaziergang gemacht. Abends bin ich dann noch zu einer kleinen Tour mit dem MTB entlang des See aufgebrochen.

Am nächsten Tag ging es dann weiter. Auf dem Weg nach Isny haben wir am Skywalk bei Scheidegg halt gemacht. Es ist ein schöner Spaziergang durch die Baumwipfel und auch am Boden durch den Wald. Leider haben wir Pech mit dem Wetter gehabt.

Der Stellplatz in Isny war ok, aber nichts besonders. Auch die Stadt hat uns nicht sonderlich gut gefallen. Allerdings sind wir auch nicht lange geblieben sondern am nächsten Tag direkt weiter gezogen.

Der nächste Zwischenstopp war die Eistobelschlucht. Wir waren früh am Morgen da so das wir auch noch einen guten Parkplazt für das Wohnmobil finden konnten.

Schluchten oder auch eine Klamm sind für mich sehr schöne Landschaften die ich immer wieder geniessen kann. Auch die Eistobelschlucht hat mir sehr gut gefallen. Ein gut ausgebauter Wanderweg führt durch einen schönen Wald am Bach entlang. Es gibt immer wieder Gelegenheiten zum Verschnaufen und auch eine Badepause ist für Wasserratten durchaus möglich.

Obersdorf war das nächste Ziel für unsere Reise. Der dortige Stellplatz ist wohl ein altes Firmengelände und versprüht im ersten Moment nicht den besten Eindruck. Er ist aber sehr groß und ist sehr gut ausgestattet. Der schöne Ort ist fußläufig zu ereichen. Uns hat es dort gefallen.

Wie weiter oben schon geschrieben wandere ich gerne durch eine Klamm. Ganz in der Nähe von Obersdorf haben wir daher auch die Breitachklamm besucht. Diese kann man vom Stellplatz aus sehr gut mit dem Bus erreichen.

Am Abend konnte ich vom Stellplatz aus ein schönes Bild vom durch die untergehende Sonne angestrahltem Berg machen.

Ein tolles Panorama kann man von der Sprungschanze geniessen. Zum Glück geht es da komplett mit dem Aufzug hoch. Wie man sich hier oben aber auf Ski stellen und losfahren kann werde ich nie verstehen.

Die Strasse über den Rietbergpass ist steil und kurvig. Sie ist jedoch gut ausgebaut und problemlos zu fahren.

Von Obersdorf ging es dann weiter über den Rietbergpass zum Schwabenhof nach Balderschwang. Auf dem Rietbergpass war ich froh das unser Mietmobil mit 150 PS ausgestattet war. Damit waren die bis zu 16% steilen Rampen kein großes Problem. 

Am Schwabenhof kann man sehr gut stehen. Tagsüber ist der Verkehr auf der Strasse noch gut zu hören. Besonders beliebt ist die Strecke bei Motorradfahrern. Am späten Nachmittag läßt der Verkehr aber deutlich nach und nachts ist es wunderbar ruhig.

Die Natur ist dort oben wirklich wunderschön. Wir haben nette Wanderungen entlang der Bolgenach gemacht. Mit meinen Jungs bin ich auch zum Scheuenwasserfall gelaufen.

Weiter ging es nach Füssen. In Füssen standen wir auf dem Stellplatz Campers Stop. Dieser hat uns nicht so gut gefallen. Die nahe Bundesstrasse ist doch sehr laut. Leider ist es auch nicht so leer wie auf dem nebenstehenden Bild geblieben. Abends waren alle Plätze belegt. Hier erfuhren wir dann zum ersten Mal was viele Leute als Kuschelcamping bezeichnen.

 

Ansosten hat uns Füssen ganz gut gefallen. Schloss Neuschwanstein haben wir nur von weitem gesehen. Stattdessen haben wir eine schöne Rundfahrt über den Forggensee gemacht. Ebenso sind wir entlang der Lech in die Innenstadt gelangt.

In der Nähe von Mittenwald standen wir zum ersten mal frei. Es war ein Wanderparkplatz mit sehr viel Platz in direkter Nähe zur Isar. Am Parkscheinautomat kostete die Parkgebühr für 24 Stunden 4€. Auch wenn es dafür kein Wasser und auch keine Ver- und Entsorgung gibt finde ich das einen sehr guten Preis.

Abends kamen noch ein paar weitere Mobile auf den Platz. Alles stand aber weitläufig auseinader. Wir haben sehr nette Leute kennen gelernt und auch noch gute Tipps für die Fahrt in Richtung München erhalten. Alles in allem hat uns dieser Platz am besten gefallen. Wir freuen uns schon darauf ihn mit unserem eigenen Mobil wieder zu besuchen.

Wir haben dann eine Wanderung auf den Schwarzkopf gemacht. Es hat Spaß gemacht die engen und steile Pfade zu laufen. Meine Jungs haben mich mit dem vorgelegten Tempo gut ins Schwitzen bebracht.

Die Bilder unten entstanden in der Nähe des Stellplatzes bzw. auf einer kleinen Tour mit dem MTB.

Weiter ging es nach Bad Tölz. Der dortige Stellplatz liegt sehr schön direkt an der Isar. Unser Wohnmobil stand direkt hinter der Hecke die oben rechts zu erkennen ist. Der Stellplatz selbst ist nicht schön und da er sehr voll war wieder ehr etwas für Kuschelcamper. Da wir aber schon am späten Vormittag angekommen sind standen wir doch ganz gut.

Nachmittags haben wir eine Wanderung auf den Blomberg gemacht. Eiinen großen Teil des Weges  haben wir uns mit dem Sessellift erleichtert.

Abends sind wir dann noch in die Stadt gegangen.

Für unseren Aufenthalt in München haben wir uns den Campingplatz in Thalkirchen ausgesucht. Er ist realtiv teuer, seine Lage sehr zentral in München ist jedoch sehr gut. Alles ist mit ÖPNV gut zu erreichen.

Obwohl der Platz sehr voll war waren wir überrascht von der Ruhe. Natürlich haben die zeltenden Jugendlichen Abends ein bißchen Party gemacht. Das hörte aber immer zu einer ordentlichen Zeit auf und hat uns nie gestört.

Das Olympiastadion mit seiem schönen Park war eines unserer ersten Ziele in München. Dort kann man immer einige Zeit verbringen.

Mit meinem Jüngsten war ein Besuch der Allianz-Arena inclusive einer Führung Pflicht.

Vom Campingplatz startend kann man auch schöne Touren entlang der Isar machen.

Damit ging der Urlaub dann leider auch zu Ende. Die letzte Nacht unterwegs sollte dann auf halben Weg nach Hause verbracht werden. Zuvor haben wir aber noch in Kelheim angehalten. Dort haben wir eine Schifffahrt durch den Donaudurchbruch zum Kloster Weltenburg gemacht. 

Die letzte Nacht im Mietmobil verbrachten wir auf dem Stellplatz in Oberthulba. Der Platz liegt sehr ruhig nur wenige Kilometer von der A7 entfernt. Ein kleiner See auf dem Wasserski gefahren wird liegt direkt nebenan. Dort kann man in der Gaststätte essen gehen.

Damit ist unser Urlaub leider zu Ende. Da wir uns inzwischen ein eigens Wohnmobil bestellt haben ist unser Fazit naheliegend. Wir hatten einen wunderschönen Urlaub.

Leider hatten wir nur zwei Fahrräder mit. Das war ein Fehler. Aus unserer Sicht sind Fahrräder sehr wichtig für eine solche Tour. Besonders unsere Kinder haben einen TV vermisst. Das wird entsprechend im eigenen TV dabei sein. Ansonsten haben wir an Ausstattung alles gehabt was wir brauchen.

Verpflegt haben wir uns gemischt. Morgens wurde immer am oder im Mobil gefrühstückt. Mittags gab es in der Regel einen kleinen Snack. Gekocht haben wir im Mobil nur ein oder zweimal. An den anderen Tagen sind wir Abends essen gegangen oder haben am Platz gegrillt.

Die ausgesuchte Strecke und auch die besuchten Stellplätze waren zum größten Teil sehr schön. Die meisten davon werden wir sicher wieder besuchen. Wunderschöne Landschaften haben wir gesehen.

Zum Abschluss noch ein paar Bilder aus dem Innern unsers Mietmobils.