Wochenende mit Schrecken

Für das nächste Wochenende haben wir uns einen Stellplatz in der Nähe ausgesucht. Gelandet sind wir auf dem Stellplatz an Dreiländersee in Gronau. Der Stellplatz hat kein Parzellen und bietet viel Platz. Wir haben sehr ruhig am Ende des Platzes gestanden. 

Nur wenige Meter entfernt ist der Dreiländersee. Er lädt ein zum Joggen und spazieren gehen. Es gibt die Möglichkeit Minigolf zu spielen oder Tretboot zu fahren. Selbstverständlich ist auch Schwimmen oder Sonnen baden möglich. Zudem gibt es Gastronomie für das leibliche Wohl.

Leider blieb das Wetter nicht so wie es auf diesen ersten beiden Bilder aussieht. Zum Abend hin zog ein kräftiges Regengebiet über uns hinweg. So konnten wir aber zumindest einmal unsere Markise testen. Zunächst hat sie auch sehr gut gehalten....

Man kann es auf dem Bild oben erahnen. Es hat sehr stark geregnet. Aber das war für die Markise kein Problem.

Als wir dann später ins Bett gingen hatte der Regen nach gelassen. Auch der Regenradar zeigte keine weiteren Niederschläge an. Also haben wir die Markise draußen gelassen in der Hoffnung das sie bis zum Morgen trocknet. 

Leider hatte der Regenradar wohl eine Wolke übersehen. In der Nacht bin ich vom Regen wach geworden. Ich weiß nicht wie viel Wasser runter gekommen ist; im Wohnmobil hörte es sich an als ob wir unter einem Wasserfall stehen würden. Das war dann auch zuviel für die Markise. Als ich nachgeschaut habe lag sie schon am Boden.

 

Ich vermute das sich ein Wassersack gebildet hat und dann die eine Stütze eingeknickt ist. Auf jeden Fall war der Stoff schräg aus dem Kasten gezogen worden. Die Markise ließ sich nicht mehr einfahren. Wir haben sie mit Hilfe des ADAC aufgerollt und mit Kabelbindern gesichert.

In der Werkstatt blieb uns dann nur noch der Austausch der Markise.